Das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu und wir freuen uns, auf vielfältige Veranstaltungen mit zahlreichen Gästen zurückblicken zu können. Politik, Wirtschaft und Unterhaltung standen bei uns auf dem Programm.

Der erste Termin des Jahres war der traditionelle Neujahrsempfang für die CSU Mitglieder im Januar. Als Ehrengast und Rednerin aus der Landespolitik durften wir Ilse Aigner begrüßen. Die CSU-Bezirksvorsitzende und bayerische Wirtschaftsministerin gab einen umfassenden Überblick zu den aktuellen Fragen der Wirtschaftspolitik, sprach über das Megathema Digitalisierung 4.0 und ging auf den Fortschritt des Energiedialogs ein.

Bei den Vorstandswahlen im März wurde Petra Apfelbeck als Vorsitzende für zwei weitere Jahre einstimmig im Amt bestätigt.

Kurz vor Ostern zog der Extremkletterer Thomas Huber mit seinem Multivisionsvortrag „Sehnsucht Torre“ 500 Gäste im Bürgersaal in seinen Bann. Eindrucksvoll entführte er die Zuschauer in seine Welt voller Sehnsucht nach Gipfeln, dem Überwinden von blanken, steilen Felswänden und extremen Bedingungen.

Anlässlich des Muttertags besuchten die CSU-Damen den Seniorenkreis der katholischen Pfarrgemeinde St. Johann Baptist. Neben Kaffee und selbstgebackenem Kuchen sorgte die Kinder Hip Hop Gruppe für gute Unterhaltung.

Unser beliebtes Waldfest im Juli war in diesem Jahr ein großer Erfolg. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen konnten wir insgesamt 1500 Gäste begrüßen. Als Highlight gab es auch heuer das traditionelle Sautrogrennen auf dem Eisweiher, bei dem sich auch unsere Politiker Florian Hahn und Ernst Weidenbusch an den Start wagten.

Der Stadtrundgang im September führte durch das Glockenbachviertel und erfreute sich auch in diesem Jahr wieder großer Beliebtheit.

Auf dem Wandertag im Oktober informierten wir über das Bauvorhaben Durachgelände und den geplanten Kindergarten an der Max-Hueber-Straße. Landrat Christoph Göbel beantwortete bei dieser Gelegenheit Fragen zu der aktuellen Situation der Flüchtlinge im Landkreis.

Bei der anschließenden Besichtigung des Agrob Geländes freuten sich die Teilnehmer über einen Rundgang durch die Studios von Plazamedia, bei denen ein Blick hinter die Kulissen des Champions League Studios und der SOKO Einsatzzentrale geworfen werden durfte.

Zu unserem ersten Ismaninger Wirtschaftsforum waren dann ebenfalls im Oktober ortsansässige Firmen eingeladen, um gemeinsam mit der CSU in einen direkten Dialog zu treten. Als Referenten konnten wir Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Franz Josef Pschierer, Prof. Dr. Karl Peter Fischer, Professor für Wirtschaftspsychologie an der Hochschule für angewandtes Management in Erding sowie Andreas Höhn, Referatsleiter Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus aus der Stabstelle des Oberbürgermeisters der Stadt Deggendorf begrüßen. Die CSU Ismaning setzt sich im Gemeinderat für einen Wirtschaftsreferenten ein, um den Standort Ismaning nachhaltig für Unternehmen attraktiv gestalten zu können.

Zu dem hochaktuellen Thema ‚Was tun gegen die Ursachen der Flucht’ haben wir kurz vor den Herbstferien zu einem Diskussionsabend in die Seidl-Mühle eingeladen. Aus Berlin war hierzu Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller angereist. Gemeinsam mit dem CSU Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Florian Hahn diskutierte er mit den anwesenden Gästen über die politische Lage in den Krisengebieten und die Möglichkeiten die Fluchtursachen wirksam bekämpfen zu können.

CSU Ismaning